Parallelkinematische Roboter im Vergleich zu
 
seriellen Robotern und Hybridrobotern



In der Robotertechnik unterscheidet man grundsätzlich zwischen den Hauptklassen der seriellen und der parallelen Kinematik. Während die serielle Kinematik aus einer Aneinanderreihung von Armteilen besteht, wirken bei einem Parallelroboter mehrere Schubgelenke direkt auf den bewegten Werkzeugträger. Durch die direkte Verbindung eines jeden Antriebs mit dem Werkzeugträger werden diese nicht wie bei einer seriellen Kinematik mit den Massen der folgenden Glieder und Antriebe belastet. Die daraus resultierenden, geringen bewegten Eigenmassen machen eine extreme Dynamik bei gleichzeitig hoher Präzision der Mechanik möglich. Ein Hybridroboter ist eine Mischung aus Parallelkinematik und seriellem Roboter. D.h. die Antriebe sind nicht vollständig ortsfest.

Im Gegensatz zu seriellen Mechaniken oder Hybridausf√ľhrungen sind bei Parallelkinematiken alle Antriebe (insb. Motoren und Getriebe) ortsfest. Dies optimiert nicht nur die Dynamik und Leistung unserer Roboter, sondern auch deren Energiebilanz (Green Automation, Blue Competence ...). Ein Thema, welches in der Fabrikautomation immer mehr an Bedeutung gewinnt.


Die wesentlichen Vorteile der Parallelkinematik im √úberblick:

- Optimales Verh√§ltnis zwischen bewegtem Eigengewicht und Traglast f√ľhrt zu maximaler Dynamik bei
  sehr hoher Pr√§zision
- Extreme Steifigkeit
- Ideale Energieeffizienz
- Wartungsfreiheit
- Kompakte Bauweise
- Platzsparende Deckenmontage


 
Parallelkinematische Roboter


 
 
Serielle Roboter & Hybridroboter


 

autonox24 bietet das weltweit größte Produktportfolio parallelkinematischer Robotermechaniken, welche mit einer Vielzahl verschiedener Antriebstechniken betrieben werden können.